UCD Alternativen – Teil I: Self-Centered oder Self-Focused Design

Nachdem ich UCD als wohl weit verbeiteste Methodologie in UX-Projekten aufgegriffen habe, möchte ich in drei Blog-Posts weitere Design-Methoden vorstellen ohne tief ins Detail zu gehen:

  1. Self-Centered oder Self-Focused Design
  2. Experience-Based Design
  3. Activity-Oriented Design


1. Self-Centered oder Self-Focused Design (Teil I der UCD Alternativen)

Im Unterschied zum User-Centered Design, geht der Designer beim Self-Centered Design Ansatz davon aus, dass der User genau so denkt und fühlt wie er selbst. User-Befragungen sind manchmal nicht möglich oder nicht gewollt. Der Designprozess wird dadurch vereinfacht, das Ergebnis oft minderwertig.

Self-Focused Design kann in einzelnen Fällen seine Vorteile haben, wird aber allgemein als sehr einfache Design Methodologie betrachtet. Designs für eine heterogene Nutzergruppe sind mit dieser Methode kaum zu bewerkstelligen. Je kleiner, homogener und dem Designer ähnlicher die Nutzergruppe ist, desto wahrscheinlicher ist es auch, dass der Designer die Nutzererfahrungen vorausahnen kann. Der idealfall wäre, wenn der Designer eine Software gestaltet die er allein nutzen wird. Eine Software die einzig für den Einsatz des eigenen Entwicklerteams designt wird, wäre auch noch denkbar und sinnvoll.

Der Mensch ist tendenziell ich-bezogen. Fremd-bezogen zu denken ist für uns ein unnatürlicher Ansatz den wir bewusst wählen müssen. Das führt zu einem interessanten Effekt der auch beim User-Centered Design zum Zuge kommt: wählt der Designer seine User-Gruppe selber aus, so passiert es, dass er Gruppenmitglieder bestimmt, die ihm ähneln. Dadurch besteht die gefahr, dass auch ein nach UCD Methodologie durchgeführtes Projekt selbst-zentriert bleibt. Hierauf ist zu  achten.

 


Quellen:
http://www.interaction-design.org/courses/become-a-ux-designer-from-scratch
http://blog.bettinakast.me/alternative-approaches-to-user-centerer-design
The Persona Lifecycle: Keeping People in Mind Throughout Product Design (2010) von John Pruitt, Tamara Adlin. Verlag: Morgan Kaufmann Publishers

 

2 Gedanken zu “UCD Alternativen – Teil I: Self-Centered oder Self-Focused Design

  1. Pingback: UCD Alternativen – Teil II: Experience-Based Design | Paul into UX

  2. Pingback: UCD Alternativen – Teil III: Activity-Oriented Design | Paul into UX

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s