Schön zu wissen: 3 Gesetze der visuellen Wahrnehmehmung.

  1. Gesetz der Nähe: Elemente die sich nahe sind, werden als zusammengehörig wahrgenommen
  2. Gesetz der Ähnlichkeit: Elemente die sich ähnlich sind, werden als zusammengehörig wahrgenommen
  3. Gesetz der guten Fortsetzung: Elemente die fortsetzend aneinender platziert sind, werden als zusammengehörig wahrgenommen. Zum Beispiel als eine Linie oder Figur.

Gesetz der Nähe
IMG_6877 Kopie.JPG

 

Gesetz der Ähnlichkeit
IMG_6873 Kopie.JPG

 

Gesetz der guten Fortsetzung
IMG_6876 Kopie.JPG

 

Quellen:

Medieninformatik: eine Einführung
von Rainer Malaka,Andreas Butz,Heinrich Hußmann
Pearson Verlag

Mensch-Computer-Interaktion: Basiswissen für Entwickler und Gestalter
von Andreas M. Heinecke
Springer-Verlag

2 Gedanken zu “Schön zu wissen: 3 Gesetze der visuellen Wahrnehmehmung.

  1. Pingback: Eine gelungene Webseite | Paul into UX

  2. Pingback: Die „Senden rückgängig machen“- Funktion in Gmail. Rettung für Unachtsame. | Paul into UX

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s